DIY, DIY-Top
Kommentare 2

DIY-Pflanztisch für den Garten selber bauen

Eintopfen, umtopfen, Gemüse vorziehen: Bei vielen Arbeiten im Garten ist ein kleiner Pflanztisch ideal. Da die meisten Pflanztische aus dem Baumarkt oder Pflanzenladen unverhältnismäßig teuer sind, haben wir uns entschieden, einen eigenen DIY-Pflanztisch im Ländchenlust-Garten zu bauen.

Dazu ließ sich ein einfaches Kiefernholz-Regal mit vier Böden umbauen (kostete im Baumarkt 15 Euro) und anschließend lasieren. Einen Regalboden nutzten wir als Rückwand; die beiden vorderen vertikalen Leisten mussten auf Höhe der späteren Arbeitsfläche gekappt werden.

Als Arbeitsplatte kommt entweder ein verzinktes Blech oder wie bei uns eine zugeschnittene Mamorplatte in Frage. Tipp: Einfach Reststücke in einem Betrieb vor Ort anfragen!

Mit angeschraubter Hakenleiste für die Arbeitsgeräte und mehreren verschließbaren Kisten konnten wir so eine Menge Gartenutensilien im DIY-Pflanztisch unterbringen. Auf geht’s, ihr Hobbygärtner/-innen!

Klicke auf ein Foto für eine größere Ansicht.

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. emily sagt

    Der Pflanztisch sieht sehr gut gelungen aus! Optimale Kosten-Nutzen Bilanz 😉
    Wie standfest / wackelsicher ist er denn in der Praxis?
    Ich plane auch gerade einen Eigenbau und hatte auch schon die Idee, ein Holzregal zu entfremden, war mir aber nicht sicher, ob mir das stabil genug ist.
    Danke und weiter so!
    emily

    • Rita und Oliver sagt

      Hallo Emily, vielen Dank für deinen Kommentar! Wir haben den Pflanztisch mit zwei Haken an unserem Gartenzaun eingehängt. Zudem ist die Arbeitsplatte aus Marmor ziemlich schwer, so dass der Tisch total stabil und sicher steht. Hier ein Foto des Hakens. Viele Grüße, Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *