Hausbau
Kommentare 2

Wir verlegen die Fußbodenheizung

IMG_9617

noppenplatten

Nachdem Innenputz und Estrich durch eine Firma fertiggestellt wurden, können wir nun die Fußbodenheizung verlegen. Dazu scheiden wir zunächst die Styropor-Noppenplatten zurecht, in die danach die Schläuche der Heizung eingeklickt werden. Eine ziemlich feinstaubige Angelegenheit, bei der man besser einen Atemschutz trägt.

fussbodenheizung

Wichtig dabei: sich zuvor eine Verlegerichtung genau zu überlegen. Von Außen kreisförmig in die Zimmermitte und in Gegenrichtung wieder nach außen. Gar nicht so einfach.

IMG_9619

2 Kommentare

  1. Noch nie habe ich solche Styropor-Noppenplatten gesehen! Leisten die den zusätzlichen Schutz für den Fußboden? Sind die aus Gummi? Wie lang leisten sie ihren Dienst? Dies könnte mir sehr hilfreich sein, denn wir möchten für unser Studio auch Fußbodenheizung.

    • Rita und Oliver sagt

      Hallo Helga, danke für den Kommentar! Die Noppenplatte (unsere ist glaube ich von Kermi gewesen) sorgt für eine Wärme- und Trittschalldämmung. Die Dämmung besteht aus einer Schaumplatte mit Foliendeckschicht. Wir haben sie vor mittlerweile acht Jahren verbaut und keinerlei Probleme feststellen können. Praktischer Nebeneffekt: Durch die Rohrhaltenoppen lassen sich die benachbarten Platten wie Legosteine zusammenstecken – und außerdem wird das Heizungsrohr einfach Bahn für Bahn zwischen die Noppen geklemmt. Eine andere Befestigung oder gar Tackern ist nicht mehr nötig. Ich hoffe, das hilft euch weiter, viele Grüße, Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.