Rezepte
Kommentare 1

Leichte Sommerrollen in Reispapier

+++ Hinweis: Wir ernähren uns seit November 2014 vegetarisch. Dieses Rezept stammt aus der Zeit davor. +++

Sommerrollen - gesund und individuell

Sommerrollen – gesund und individuell

Frühlingsrollen sind sicherlich lecker, aber auch sehr fettig, da sie minutenlang frittiert wurden. Jetzt haben wir einen leckeren „Verwandten“ der Frühlingsrolle kennen gelernt: in Reispapier eingewickelte Sommerrollen. Die Zutatenliste ist lang, kann aber je nach Geschmack und Zeitreserve auch deutlich kleiner ausfallen.

Zutaten für ca. vier Personen:

  • 1 Packung Reispapier
  • 100 g gekochte Reisnudeln
  • 2 Möhren, in Stiften
  • 1 Stück Salatgurke, in Scheiben
  • ein paar Blätter Kopfsalat
  • 50 g Sojasprossen
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 EL Reisessig
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Zucker
  • Saft einer Limette
  • 1 rote Chilischote
  • 30 g Cashewkerne, gehackt
  • frischen Koriander, Basilikum, Minze
  • 200 g Garnelen, angebraten
  • 100 g Hühnerbrustfilet, in Würfeln angebraten
Die Zutaten liegen fertig auf dem Tisch: Los geht's

Die Zutaten liegen fertig auf dem Tisch: Los geht’s

Und so wird’s gemacht:
Chilischote entkernen, fein hacken und mit Sojasauce, Reisessig, Limettensaft und Zucker zu einer Sauce verrühren.

Gemüse, Reisnudeln, gebratene Hühnerbrustwürfel und Garnelen in kleinen Schalen auf dem Tisch bereitstellen.

Zutaten nach Belieben mittig auf dem Reispapier verteilen.

Zutaten nach Belieben mittig auf dem Reispapier verteilen.

Einen Suppenteller mit Wasser füllen. Je ein Blatt Reispapier darin 15 Sekunden aufweichen, anschließend auf dem eigenen Teller flach ausbreiten und beliebig mit Zutaten und Sauce mittig längst belegen. Im Reispapier vorsichtig einrollen. Mit einem scharfen Messer die Sommerrolle in der Mitte durchschneiden.

Fertig!

Fertig!

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentare

  1. Annette sagt

    Das glaube ich jetzt nicht! Habe gerade gestern Reispapier gekauft, weil ich leichte Frühlingsrollen für die Familie machen wollte, in der Hoffnung, dass die Kinder das auch toll finden. Sieht lecker aus, dann brauche ich ja nicht mehr nach einem Rezept zu suchen. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *